Looking for something?

Leser-Interaktionen

Kommentare

  1. Hej! Auch ein Wunschkaiserschnitt ist nichts verwerfliches und eine für mich eine natürliche Geburt! Ich bin es mittlerweile schon echt leid, dass ein Kaiserschnitt überhaupt nur als ok gilt, wenn’s ein Notkaiserschnitt ist!
    Jeder von uns hat seine eigenen Beweggründe für die Entscheidungen die er trifft … ich finde, dass man sich für gar nichts schämen oder verstecken muss. Mama werden ist so oder so harte Arbeit! Ich sag ja auch nicht, dass ein Frühchen weniger Arbeit ist, nur weil es früher zur Welt gekommen ist..

    Ich find toll, dass du auf deinem Blog ganz offen drüber schreibst. Du hast keinen Grund dich zu schämen! Jede Mama ist eine Superheldin – vollkommen egal wie die Geburt verlaufen ist. Das tut nämlich gar nichts zur Sache!

    Lg Tamara

  2. Wow, obwohl meine Kaiserschnittgeburt meines ersten Sohnes schon bald neun Jahre zurückliegt, treffen deine Worte gerade voll mein Herz. Meine Emotionen waren ähnlich danach, ich habe mich unfähig gefühlt, mein Kind »normal« auf die Welt zu bringen. Monate später habe ich im Krankenhaus einen Gesprächstermin vereinbart, um das Geburtserlebnis nochmal aufzuarbeiten und mit erklären zu lassen, was genau eigentlich im OP (unter Teilnarkose) abgelaufen ist. Die Gynäkologin war super feinfühlig und hat mir geholfen, meine Scham und Schuldgefühle zu verarbeiten. Bin sehr froh, dass mich meine Hebamme damals dazu ermutigt hat. Alles Liebe für dich und danke für deinen Post zum Thema!

Schreibe einen Kommentar zu Tamara Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.