Looking for something?

Leser-Interaktionen

Kommentare

  1. Unser Weg zu Kind Nummer drei war holperig. Ein Abgang in Woche sieben. Das konnte ich noch mit Fassung tragen. Ich wurde sofort wieder schwanger. Dann der erste Ultraschall in Woche elf – und kein Herzschlag.
    Die nächsten Wochen waren grausam. Erst wollte ich nicht drüber reden “ doch du musst, um es zu verarbeiten“. Ich wollte nur noch weg von allem. Schwierig mit zwei kleinen Jungs.
    „Aber du hast doch schon zwei.“ Stimmt. UND?????
    „Du weißt doch, dass du schwanger werden kannst.“ / „Du bist doch noch jung.“ Stimmt. UND?????
    Ich wollte dieses Kind. Ich wollte nicht nach Schuld suchen. Ich wollte mich nicht unfähig fühlen. Als Versagerin.
    Ich entschied mich für eine Pause. Als wir es ein halbes Jahr später wieder versuchten, klappte es wieder sofort. In acht Wochen ist Entbindungstermin. Mir geht es wieder gut. Und ich rede offen drüber. Und bin überrascht, wie viele Frauen dieses Schicksal teilen. Passt zur Statistik: auf jede Geburt kommt ein Abgang. Hilft einem auch nicht weiter in dem Moment. Doch wenn sich das Hirn wieder einschaltet wird klar: ich bin nicht alleine. Und das hat mir ein wenig geholfen.

  2. Hab das ganze 2013 erleben müssen. Nach der 8 SSW hat man keinen Herzschlag mehr gesehen oder gehört. Einen morgen später began die Ausschabung als wäre das nicht schlimm genug musste ich 7 Tage später erneut diese Ausschabung machen da die Ärzte in dem einen Krankenhaus gefuscht haben und es nicht ganz aus der Gebärmutter geholt haben. Die Ärztin sagte es war Glück früh genug nochmal schauen zu lassen denn ich litt bereits unter Vergiftungserscheinungen ausgelöst durch den noch vorhandenen resten in meinem Körper.
    Es war der blanke Horror. Der Satz meines jetzt Exmannes hat mich hart getroffen als wenn es selbstverständlich wäre , einfach ein neues Kind zu planen.* MAN KANN DOCH EINFACH EIN NEUES MACHEN * Da war es soweit der Satz hat alles in Frage gestellt. Letztendlich ging unsere Ehe an diesen Verlust kaputt.

    • Liebe Janine, deine Worte haben mich zutiefst berührt. Ich verstehe dich, verstehe deinen Verlust und bewundere den Mut einer jeden Frau, die da durchmusste. Denk immer daran Janine: Wir sind nicht allein. Es geht auch anderen Frauen so wie uns. Mir hat dieser Gedanke stets Trost gespendet. <3

  3. Liebe Evelyn, tut mir leid, dass du eine so schmerzhafte Erfahrung machen musstest. Schön, dass du jetzt auf deinem Blog darüber berichtest. Ich denke, dass deine Worte für andere Frauen, die vielleicht in einer ähnlichen Situation wie du sind oder waren, sehr hilfreich sein können. Ich hab erst kürzlich mit einer psychologischen Beraterin für eine Reihe auf meinem Blog über das Thema gesprochen, vielleicht interessiert dich das ja. Alles Liebe und herzlichen Glückwunsch zum süßen Bauchbewohner! 🙂

    • Hallo Jeannine, danke für deine lieben Worte. Ich glaube das Thema anzusprechen ist für viele Frauen eine große Überwindung aber absolut notwendig… dazu gehört Mut und ein bisschen Girlpower!
      Alles Liebe,
      Eve
      P.S. Sehr interessant dein Experteninterview übrigens!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.