• Familytime. Tut gut. Mega gut. Allen nämlich. Wenn der Alltag einfach zwickt und zwackt, ist ausbrechen einfach die beste Idee. Um neu aufzuladen, neu zu entdecken und sich neu zu verlieben. ❤️ #familytime
  • Es passiert mir relativ oft, dass ich nicht mehr so recht weiß, was ich mit meinen Händen tun soll, wenn ich kein Kind trage. Ja, das ist wohl auch eine Veränderung, die das Mamasein mit sich bringt, I guess. Das, schlaflose Nächte und Blasenschwäche! 😂🤘🏼😜
  • Er ist ein kleiner Sonnenschein. So ein herzliches, ansteckendes Lachen und so viel gute Laune in diesen neun Kilo Mensch. Und ja, manchmal vermiss ich ihn nachts noch, denn er schläft jetzt mit seiner Big Sis im Zimmer, das klappt eigentlich überraschend gut. (Werbung) Als Kopfkissen haben wir seit einiger Zeit das Koala Perfect Head Polster von @koalababycare.germany, das soll Flachstellen am Hinterkopf bei Babys entgegenwirken und Babyluis schläft damit echt gut. Mit dem Code EVELYN10 bekommt ihr auf das Koala Perfect Head Polster 10% Rabatt (gültig bis 15. Juli). ❤️❤️❤️
  • Ein kurzes Lebenszeichen von mir. Ich war letzte Woche alleine in Wien. Ja, alleine. Ohne Mann, ohne Kinder. Wie es war? Fantastisch! Es tut so gut sich manchmal eine Auszeit zu gönnen. Bewusst alleine zu sein. Nur das zu tun wonach man Lust hat und nicht das, was man tun sollte. Manche nennen es Egoismus. Ich nenne es Freiheit. Selbstbestimmung. Kur. Me-Time. Hab ich meine Familie vermisst? Nein, eigentlich nicht, es waren ja nur 5 Tage und nicht 5 Wochen. Ich habe die Zeit damit verbracht „egoistisch“ zu sein, an mich zu denken. Und jetzt geht es mir gut. Besser. Ich bin ausgeglichen und happy. Und eine happy Mama ist eine gute Mama. Das weiß man ja...
  • Ich blättere gerade in den Erinnerungen unserer USA-Reise und bin sooo froh, dass ich faule Nudel es geschafft habe ein Fotoalbum zu machen. Ja, bin sogar a bissi stolz auf mich. (Werbung & Verlosung) Habe mein Fotobuch bei @rosemood.de machen lassen und bin mega begeistert. Die Vorlagen sind edel und minimalistisch und die Preise absolut okay! Ich darf heute einen 100 Euro Gutschein an euch verlosen, yay! Folgt dazu mir und @rosemood.de und erzählt mir in den Kommentaren, was eure schönste Erinnerung ist. Gerne könnt ihr auch Freunde taggen, das gibt ein Extralos. Ich werde dann am Freitag (5.Juli) auslosen.
Viel Glück ihr Lieben, gebt Gas!
P.S. Für alle, die nicht gewinnen, mit dem Code „Littlepaperplane5“ bekommt ihr 5 Euro auf die nächste Bestellung geschenkt. 💁🏼‍♀️❤️
  • Bald werde ich das erste Mal über mehrere Tage von den Kids getrennt sein. Irgendwie seltsam, irgendwie nice. Freu mich auf ein bisschen me time, auf Freunde treffen und auf nur mich anziehen, wenn ich aus dem Haus muss. Weil ja, auch Muddis brauchen mal Zeit für sich alleine, um sich danach wieder auf die Rotznasen zu freuen! 💁🏼‍♀️😂
  • Zwei Frauen mit zwei Babies. Die eine hat mit Fläschchen gefüttert und die andere nicht. Eine hatte eine Sectio, die andere nicht. Könnt ihr einen Unterschied erkennen? Nein? Ich auch nicht. Weil es im Grunde egal ist, wie ein Kind ernährt wird, solange es satt ist. Weil es vollkommen Wurst ist, wo ein Kind schläft, solange es geliebt wird. Weil es keinen Unterschied macht ob wir Babies tragen oder schieben, ob wir Brei beifüttern oder BLW versuchen, ob Kaiserschnitt oder vaginale Geburt, ob Tagesmutter, Papa, Mama, Kita oder Spielgruppe ein Kind betreut. Solange wir unsere Babies lieben, solange wir ihr sicherer Hafen sind, ist alles andere egal. ❤️ Und übrigens sind nicht all die Unterschiede in diesem Mama- und Papadasein wichtig, nein, es sind all die Gemeinsamkeiten... ❤️ @tinytotsies .
.
.
.
#realmomlife #momlife #instagramverbindet #mylittlehumans #raisinghumans #mylife #gemeinsamdurchinstagram #motherhoodunplugged #motherhood #momoftwo #coolmumsdontjudge #ehrlichemama #bottlefeed #stillen #fedisbest #instagramverbindet
  • Ich bin sauer. So richtig sauer. Meine Tochter ist drei Jahre alt. Dennoch scheint sie kein Anrecht auf Kinderbetreuung zu haben. Ich arbeite. Mein Mann, ist gerade in Elternzeit aber auch er wird bald wieder zu seiner Arbeit zurückkehren. Trotzdem haben wir für Matilda keinen Kindergartenplatz bekommen. 23 Anmeldungen haben wir getätigt. Und 23 mal kamen wir auf die Warteliste oder wurden abgelehnt. Ich hab Geschichten von Bestechungen gehört, von endlosen Schleimereien und von Freunderlwirtschaft. Mitten in Deutschland. Wie soll Vereinbarkeit bitte funktionieren, wenn so etwas Grundlegendes wie Kinderbetreuung nicht gegeben ist? Wenn es zu wenig Personal, zu wenig Einrichtungen und zu wenig Geld dafür gibt? Wenn Frauen (aka @lia_und_das_silbermaedchen), die bei den zuständigen Behörden anrufen allen ernstes vom (männlichen) Beamten gefragt werden, ob sie denn wirklich zur Arbeit gehen MÜSSEN. Really München? Ist das dein f*cking Ernst?! .
.
.
.
.
#realmomlife #momlife #reallife #mylittlehumans #raisinghumans #mylife #gleichstellung #motherhoodunplugged #motherhood #momoftwo #equality #ehrlichemama #vereinbarkeit #kindergartenwahnsinn #dievereinbarkeitslüge *Werbung weil Markierung
  • Sich zu mögen ist wohl eine der schwierigsten Aufgaben die man im Erwachsenenleben so zu bewältigen hat. Bereits als Teenie wurde mir suggeriert ich solle mich rasieren, mir die Augenbrauen zupfen, stetig auf Diät sein um mein angebliches Idealgewicht zu erreichen. Ich solle mir die Haare glätten um nicht aufzufallen, tja, ein Körper und viele Baustellen. Es hat fast dreißig Jahre gebraucht bis es *klick* gemacht hat - denn gefallen muss ich nur mir selbst und wenn ich mich gut leiden kann, dann können das andere auch. #fuckdiets #bewhoyouare #youareawesome
.
.
.
.
.
.
#empowerment #mamaleben #mamalörper #mybodymyrules #ichmagmich #selbstliebe #ichkannmichgutleiden #lockenkopf #motherhood #ehrlichemama #soeinmamaleben
  • YAY - abgestillt! Und zack, ist sie vorbei, die Stillerei. Es waren schöne Monate, aber auch anstrengende Monate. Es waren schmerzhafte Momente gefolgt von Momenten der Zweisamkeit. Ich hab mich auf den Augenblick gefreut, in dem ich wieder mir gehöre, nach so langer Zeit der Schwangerschaft und der Stillens. Ich hab mich nach einem Glas Wein in der Abendsonne gesehnt. Und nun versuche ich es zu genießen, obwohl ich diese Zeit mit Babyluis bereits jetzt ein bisschen vermisse. Es ist seltsam, dass er nicht mehr von mir abhängig ist, dass ich überall hin kann ohne vorher abzupumpen. Aber es fühlt sich auch gut an. Frei. (Werbung) Apropos abpumpen: Ein großes Danke auch an @medela_de und der Swing Maxi Flex Pumpe, die mir mit die Stillzeit mit dem Herbstjungen oft erleichtert hat. #pumpitup
.
.
.
.
.
.
#abgstillt #stillen #breastfeeding #fedisbest #milchpumpe # medeladeutschland #swingmaxiflex #mama #amotherslife #stillmomente #muttermilch #mamaalltag #motherhoodunplugged
Looking for something?

Reader Interactions

Comments

  1. Oh mein Gott… ich kann mich meinen Vorrednerinnen nur anschließen! Ich kann nicht glauben wie sehr dieser Text mir aus der Seele spricht. Ich versuche das schon seit Monaten meinem Mann zu erklären, aber konnte bisher nie so richtig beschrieben, was in mir vor geht oder mich belastet. Wenn er das gelesen hat wird er es hoffentlich verstehen können. Vielen vielen Dank für diese offenen Worte! Es tut so unglaublich gut zu hören dass man nicht die einzige ist, die sich so fühlt!

  2. Ich zerbreche momentan daran…mach alles allein, da mein Mann es zeitlich und körperlich nicht hinbekommt.
    Und von allen Seiten diese Erwartungen…
    6 Jahre ist es nun her, dass ich das letzte Mal ausgelassen einfach ich sein konnte. Wie schafft man das?!

  3. Ich lese alle diese Artikel und Kommentare über unglückliche und gestresste Mütter überall und frage mich warum das so sein muss und sehe die Verantwortung bei jeder Familie dafür zu sorgen, dass alle Mitglieder halbwegs glücklich sind. Nicht Mutter. Sondern Familie. Wir Leben doch Grundsätzlich in einem Land in dem uns an nichts fehlt. Ich möchte Mut machen für andere (alte) Wege.
    Ich (38) habe „nur“ eine Tochter (2)… sie geht seitdem sie zwei ist für ca. Zwei bis drei Stunden in den kiga. Wir haben uns bereits vor der Geburt entschieden, dass ich erstmal zuhause bleibe damit sie nicht zwingend über Mittag da bleiben muss. Und nach extremen Schwierigkeiten am Anfang liebe ich jeden Tag mit ihr. Um dies umzusetzen sind wir umgezogen, haben unseren Lebensstandard überprüft und angepasst. Zusätzlich zu meiner gesetzlichen Rente sorgen wir natürlich für mich noch privat vor. Das scheint erschreckenderweise nicht selbstverständlich zu sein. Ich arbeite einige Stunden von zuhause und werde in den nächsten Jahren eine neue Stelle suchen. Aber das dauert noch etwas. Wie alles bei Kindern ist dies eine Phase ☺️Sollte ich den einen Anschluss verpassen… suche ich halt nen anderen. Sehr wahrscheinlich werde ich unter meiner Qualifikation bleiben aber ehrlich gesagt ist es mir das absolut wert. Wir überlegen an einem Ehevertrag um Unterhaltsfragen für den Worste case zu regeln. Das geht auch nach Eheschließung… naiv sind wir nicht.
    In der ersten Zeit war ich oft neidisch nicht arbeiten gehen zu können aber jetzt habe ich manchmal ein schlechtes Gewissen so eine tolle Zeit mit meinem Kind verbringen zu können. Und ich werde sehr oft angefeindet dafür, dass ich den Trend nach „Mehr“ nicht mit mache. Aber ich empfinde unser Arrangement als große persönliche Freiheit und Luxus und wünsche jeder Familie, dass sie ihren Weg in diesem Wahnsinn findet.
    Es ist mir ein Rätsel wie ihr das alles mit mehreren Kindern stemmt und habe großen Respekt vor eurer Arbeit. Und bitte: mehrt euer Glück. Durch Babysitter, Putzfrauen, weniger arbeiten oder wie auch immer.
    Wir haben nur dieses eine Leben.

  4. Danke für diesen wunderbaren Text. Mir geht es jeden Tag haargenau so.. und mein Mann versteht nur Bahnhof und ärgert sich darüber, Termine in den gemeinsamen Kalendar eintragen zu müssen, damit keiner seine Termine vergisst..

  5. Das spricht mir aus der Seele.
    Mit 4en (9, 6, 4, 3) verliere ich mich den ganzrn Tag selbst und hechte oft chaotisch zwischen unerledigtem herum.
    Keine Ahnung was ich wann weglassen könnte.. denn.. wie du schreibst.. den Anschluss nicht verlieren. Trotzdem die Kids teilnehmen lassen an Aktivitäten und ihre Freunde einladen/besuchen… trotzdem frisch kochen und Zeit für jedes Kind… und trotzdem ein einigermaßen schönes Heim…
    Manchmal hilft einfach nur zu akzeptieren dass 5 Minuten am Abend für mich viel sind….
    Aber wie lang kann das gut gehn….
    Mal sehn…

  6. Oh gott. Ich lese viele Blogs aber selten hätte ich das Gefühl , dass mir so sehr jemand aus der Seele redet. Mir geht es wirklich haargenau genauso. Mein großer ist 7, meine Kleine ist fast 4 Monate alt und ich muss jetzt schon über Kita Plätze, Wiedereinstieg in den Beruf, das Verlieren der Schwangerschafts Kilos und das Wohlergehen aller inklusive Wohnung eingehen. Mich selbst und meine Bedürfnisse stelle ich ganz ganz weit hinten an weil es einfach nicht anders geht. Ich bin die einzige die den Laden zusammenhält und für meine Hobbys und meine Bedürfnisse ist einfach wenig Platz. Klar das ist immer so wenn die Babys klein sind aber sobald sie ein Jahr alt ist wird es sich nur verlagern. Was für Aussichten… Lieben Gruß

  7. Ich fühle mich haargenauso!!! Es tut gut es schwarz auf weiß zu lesen. Danke! Und: stylische, saubere und ordentliche Wohnungen machen mich am meisten fertig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.