• Familytime. Tut gut. Mega gut. Allen nämlich. Wenn der Alltag einfach zwickt und zwackt, ist ausbrechen einfach die beste Idee. Um neu aufzuladen, neu zu entdecken und sich neu zu verlieben. ❤️ #familytime
  • Es passiert mir relativ oft, dass ich nicht mehr so recht weiß, was ich mit meinen Händen tun soll, wenn ich kein Kind trage. Ja, das ist wohl auch eine Veränderung, die das Mamasein mit sich bringt, I guess. Das, schlaflose Nächte und Blasenschwäche! 😂🤘🏼😜
  • Er ist ein kleiner Sonnenschein. So ein herzliches, ansteckendes Lachen und so viel gute Laune in diesen neun Kilo Mensch. Und ja, manchmal vermiss ich ihn nachts noch, denn er schläft jetzt mit seiner Big Sis im Zimmer, das klappt eigentlich überraschend gut. (Werbung) Als Kopfkissen haben wir seit einiger Zeit das Koala Perfect Head Polster von @koalababycare.germany, das soll Flachstellen am Hinterkopf bei Babys entgegenwirken und Babyluis schläft damit echt gut. Mit dem Code EVELYN10 bekommt ihr auf das Koala Perfect Head Polster 10% Rabatt (gültig bis 15. Juli). ❤️❤️❤️
  • Ein kurzes Lebenszeichen von mir. Ich war letzte Woche alleine in Wien. Ja, alleine. Ohne Mann, ohne Kinder. Wie es war? Fantastisch! Es tut so gut sich manchmal eine Auszeit zu gönnen. Bewusst alleine zu sein. Nur das zu tun wonach man Lust hat und nicht das, was man tun sollte. Manche nennen es Egoismus. Ich nenne es Freiheit. Selbstbestimmung. Kur. Me-Time. Hab ich meine Familie vermisst? Nein, eigentlich nicht, es waren ja nur 5 Tage und nicht 5 Wochen. Ich habe die Zeit damit verbracht „egoistisch“ zu sein, an mich zu denken. Und jetzt geht es mir gut. Besser. Ich bin ausgeglichen und happy. Und eine happy Mama ist eine gute Mama. Das weiß man ja...
  • Ich blättere gerade in den Erinnerungen unserer USA-Reise und bin sooo froh, dass ich faule Nudel es geschafft habe ein Fotoalbum zu machen. Ja, bin sogar a bissi stolz auf mich. (Werbung & Verlosung) Habe mein Fotobuch bei @rosemood.de machen lassen und bin mega begeistert. Die Vorlagen sind edel und minimalistisch und die Preise absolut okay! Ich darf heute einen 100 Euro Gutschein an euch verlosen, yay! Folgt dazu mir und @rosemood.de und erzählt mir in den Kommentaren, was eure schönste Erinnerung ist. Gerne könnt ihr auch Freunde taggen, das gibt ein Extralos. Ich werde dann am Freitag (5.Juli) auslosen.
Viel Glück ihr Lieben, gebt Gas!
P.S. Für alle, die nicht gewinnen, mit dem Code „Littlepaperplane5“ bekommt ihr 5 Euro auf die nächste Bestellung geschenkt. 💁🏼‍♀️❤️
  • Bald werde ich das erste Mal über mehrere Tage von den Kids getrennt sein. Irgendwie seltsam, irgendwie nice. Freu mich auf ein bisschen me time, auf Freunde treffen und auf nur mich anziehen, wenn ich aus dem Haus muss. Weil ja, auch Muddis brauchen mal Zeit für sich alleine, um sich danach wieder auf die Rotznasen zu freuen! 💁🏼‍♀️😂
  • Zwei Frauen mit zwei Babies. Die eine hat mit Fläschchen gefüttert und die andere nicht. Eine hatte eine Sectio, die andere nicht. Könnt ihr einen Unterschied erkennen? Nein? Ich auch nicht. Weil es im Grunde egal ist, wie ein Kind ernährt wird, solange es satt ist. Weil es vollkommen Wurst ist, wo ein Kind schläft, solange es geliebt wird. Weil es keinen Unterschied macht ob wir Babies tragen oder schieben, ob wir Brei beifüttern oder BLW versuchen, ob Kaiserschnitt oder vaginale Geburt, ob Tagesmutter, Papa, Mama, Kita oder Spielgruppe ein Kind betreut. Solange wir unsere Babies lieben, solange wir ihr sicherer Hafen sind, ist alles andere egal. ❤️ Und übrigens sind nicht all die Unterschiede in diesem Mama- und Papadasein wichtig, nein, es sind all die Gemeinsamkeiten... ❤️ @tinytotsies .
.
.
.
#realmomlife #momlife #instagramverbindet #mylittlehumans #raisinghumans #mylife #gemeinsamdurchinstagram #motherhoodunplugged #motherhood #momoftwo #coolmumsdontjudge #ehrlichemama #bottlefeed #stillen #fedisbest #instagramverbindet
  • Ich bin sauer. So richtig sauer. Meine Tochter ist drei Jahre alt. Dennoch scheint sie kein Anrecht auf Kinderbetreuung zu haben. Ich arbeite. Mein Mann, ist gerade in Elternzeit aber auch er wird bald wieder zu seiner Arbeit zurückkehren. Trotzdem haben wir für Matilda keinen Kindergartenplatz bekommen. 23 Anmeldungen haben wir getätigt. Und 23 mal kamen wir auf die Warteliste oder wurden abgelehnt. Ich hab Geschichten von Bestechungen gehört, von endlosen Schleimereien und von Freunderlwirtschaft. Mitten in Deutschland. Wie soll Vereinbarkeit bitte funktionieren, wenn so etwas Grundlegendes wie Kinderbetreuung nicht gegeben ist? Wenn es zu wenig Personal, zu wenig Einrichtungen und zu wenig Geld dafür gibt? Wenn Frauen (aka @lia_und_das_silbermaedchen), die bei den zuständigen Behörden anrufen allen ernstes vom (männlichen) Beamten gefragt werden, ob sie denn wirklich zur Arbeit gehen MÜSSEN. Really München? Ist das dein f*cking Ernst?! .
.
.
.
.
#realmomlife #momlife #reallife #mylittlehumans #raisinghumans #mylife #gleichstellung #motherhoodunplugged #motherhood #momoftwo #equality #ehrlichemama #vereinbarkeit #kindergartenwahnsinn #dievereinbarkeitslüge *Werbung weil Markierung
  • Sich zu mögen ist wohl eine der schwierigsten Aufgaben die man im Erwachsenenleben so zu bewältigen hat. Bereits als Teenie wurde mir suggeriert ich solle mich rasieren, mir die Augenbrauen zupfen, stetig auf Diät sein um mein angebliches Idealgewicht zu erreichen. Ich solle mir die Haare glätten um nicht aufzufallen, tja, ein Körper und viele Baustellen. Es hat fast dreißig Jahre gebraucht bis es *klick* gemacht hat - denn gefallen muss ich nur mir selbst und wenn ich mich gut leiden kann, dann können das andere auch. #fuckdiets #bewhoyouare #youareawesome
.
.
.
.
.
.
#empowerment #mamaleben #mamalörper #mybodymyrules #ichmagmich #selbstliebe #ichkannmichgutleiden #lockenkopf #motherhood #ehrlichemama #soeinmamaleben
  • YAY - abgestillt! Und zack, ist sie vorbei, die Stillerei. Es waren schöne Monate, aber auch anstrengende Monate. Es waren schmerzhafte Momente gefolgt von Momenten der Zweisamkeit. Ich hab mich auf den Augenblick gefreut, in dem ich wieder mir gehöre, nach so langer Zeit der Schwangerschaft und der Stillens. Ich hab mich nach einem Glas Wein in der Abendsonne gesehnt. Und nun versuche ich es zu genießen, obwohl ich diese Zeit mit Babyluis bereits jetzt ein bisschen vermisse. Es ist seltsam, dass er nicht mehr von mir abhängig ist, dass ich überall hin kann ohne vorher abzupumpen. Aber es fühlt sich auch gut an. Frei. (Werbung) Apropos abpumpen: Ein großes Danke auch an @medela_de und der Swing Maxi Flex Pumpe, die mir mit die Stillzeit mit dem Herbstjungen oft erleichtert hat. #pumpitup
.
.
.
.
.
.
#abgstillt #stillen #breastfeeding #fedisbest #milchpumpe # medeladeutschland #swingmaxiflex #mama #amotherslife #stillmomente #muttermilch #mamaalltag #motherhoodunplugged
Looking for something?

Reader Interactions

Comments

  1. Danke für deinen Artikel. Es gab stellen die mich zu Tränen gerührt haben. Ich stecke grade dieser Kommunikation mit Freunden und Familie und es verunsichert mich sehr das es bei vielen auf Unverständnis stößt. Es kostet mich viel Kraft nicht einzuknicken. Mir fehlt das Verständnis von außen.

  2. Das könnte echt von mir stammen!
    Bin so vollkommen bei dir,aber leider so ganz direkt konnt ichs nicht aussprechen,man will ja schließlich keinen „beleidigen“.Hauptsächlich gings mir darum,dass man sein Kind aus dem Arm geben „muss“ und das fand ich in den ersten Tagen bzw Wochen extrem störend.Ich hab mich ja auch nie draufgestürzt auf neue Erdenbürger obwohl ich zuvor selbst keine Kinder hatte.Das fällt für mich unter emotionale Intelligenz.Meine Family hat sich dran gehalten,gab aber ein paar Ausnahmen von anderer Seite.Irgendwie schade,dass das oft vergessen wird weil wenn ich jetzt,ein Jahr später, dran denke machts mich immer noch wütend!Beim nächsten (sollte es so sein) muss ich hart bleiben!Es gibt zwar Mütter die da sehr viel lockerer zu sein scheinen was ja auch nicht falsch ist aber ich denke als Aussenstehende/r sollte man da vorsichtig rangehen.
    Bleib weiter so hartnäckig

  3. So soll es sein!! Besuch im Krankenhaus verbitte ich mir. Außer ich lade explizit dazu ein. Einzige Ausnahme: der Vater. Und bei Kind zwei und drei: die Geschwisterkinder. Wenn die zu der Zeit von Oma gehütet werden, dann darf Oma auch mit.
    Und auch danach gilt: wir machen die Regeln. Punkt. Wer angepisst sein will, soll es sein. Dann lässt er uns hoffentlich einige Zeit in Ruhe. Und im Zweifelsfall hat derjenige keine Kinder oder schon eine Ewigkeit keine mehr bekommen. Sprich: ist als Nörgler eh nicht ernst zu nehmen.
    Und da die hormonverstrahlte Neumami alles andere als dickhäutig ist muss ein Türsteher her. Und so ein Telefon kann man ja auch mal ein paar Tage ausstöpseln. Dazu das Handy in Flugmodus und es wurde herrlich still….

  4. Nö. Kein Kotzbrocken, überhaupt nicht!

    Mir fällt echt die Kinnlade runter wenn ich lese, dass es Angehörige außer dem Kindsvater gibt, die bei der Geburt dabei sein wollen und auch noch davon ausgehen dass dieser Wunsch gerechtfertigt ist…

    Es ist normal und auch ok, wenn man im Wochenbett seine Ruhe haben will. Hab ich auch so gehandhabt, wer beleidigt war hat Pech gehabt und basta. Es ist DEINE Geburt und DEIN Wochenbett. Da kann man Stress echt nicht gebrauchen.

    Alleine Du entscheidest.

    Ungefragter Tip am Rande: Man kann als Mutter/Vater gar nicht früh genug damit anfangen, die eigenen Grenzen zu verteidigen und sich nicht dreinreden zu lassen 😉

    Ich wünsche alles Gute!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.