Looking for something?

Leser-Interaktionen

Kommentare

  1. Es freut mich dass du dein besonderes Geburtsmal lieben und schätzen lernst 🙂 ich habe mich nach der Geburt unserer ersten Tochter nicht als echte Mama gefühlt weil es ja keine normale Geburt war – und die Schmerzen – die auch beim zweiten und dritten Kaiserschnitt nicht weniger wurden – als Strafe gesehen. Jetzt – nach drei Geburten bin ich gut mit mir und meinem Schicksal – denn ohne diese Operationen wären weder ich noch meine Kinder am Leben.
    Ich will nur sagen – es ist gut wie es ist!!! Es soll(te) so sein!
    Ich finde deine Einstellung toll und wäre froh gewesen wenn ich so wie du soviel positive Lebensenergie und Freude bereits als Erstlingsmama gehabt hätte. Ich wünsch euch alles gute auf EUREM Weg

    • Hallo Meli, j ich glaube vielen Frauen wird einfach vermittelt, eine Kaiserschnittgeburt sei nicht „echt“. Doch Personen die das sagen, hatten meist keinen Kaiserschnitt…
      Außerdem ist die Geburt irgendwie nur „Mittel zum Zweck“, um das Baby endlich in den Armen zu halten, da ist es doch eigentlich egal wie es vonstatten geht. 😀
      Ich wünsche dir und deinen drei Mäusen viel Liebe und Glück,
      Evelyn

  2. Du sprichst mir aus der Seele. Habe genau das selbe erlebt. Habe auch gelernt mir der Zeit das zu akzeptieren und mit meine Narbe zu leben. So wie du sagst „Sie ist ein Symbol dafür, dass von schmerzvollen Erfahrungen, schöne Dinge entstammen können. Wunder-, wunderschöne Dinge.“

    • Danke Mary! Ja, wir müssen unsere Kaiserschnittnarben mit Stolz tragen! <3 <3

Schreibe einen Kommentar zu Meli Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.