Looking for something?

Leser-Interaktionen

Kommentare

  1. Schöner Text! Ich stimme dir voll zu! Ich hatte beim ersten Kind einen Kaiserschnitt und beim zweiten eine schwierige natürliche Geburt. Beim dritten ist wieder ein Kaiserschnitt geplant.
    Ich bin sehr froh über diese medizinische Errungenschaft! Unser drittes Kind hätte es sonst vermutlich gar nicht gegeben. Vermutlich hätte es mich nach der ersten Geburt schon nicht mehr gegeben? oder das Baby? Einfach unvorstellbar, ich bin so stolz und glücklich über unsere Familie. Obwohl ich schon oft an mir zweifle, wieso „kann ich nicht, was alle Frauen können?“ Aber gleichzeitig weiß ich, dass es bullshit ist.

  2. Vielen Dank für den tollen Brief 🙂

    Ich war neulich beim Osteopathen zur Vorsorge, als ich ihm sagte, dass mein kleiner ein WUNSCHKaiserschnitt war und dass ich NICHT stille, hat er mich gefragt was ich den für eine „Rabenmutter“ sei… es war zwar mit einem Lächeln, aber wie wir wissen steckt in jedem Witz ein Fünkchen Wahrheit.

    Als ich ihm geantwortet habe, dass ich finde, dass ich trotzdem die BESTE MUTTER DER WELT bin, da ich mein Kind über alles liebe und da ich mir sicher bin, dass auch mein Sammy mich über alles liebt, hatte er nichts mehr zu sagen.

    Ich denke viele Frauen machen sich selbst das Leben schwer, weil sie versuchen den Erwartungen anderer gerecht zuwenden, statt sich für das zu entscheiden womit sie sich selbst am wohlsten fühlen (und das gilt für jeden Aspekt des Lebens).

    Ich hoffe, dass ich in dieser Hinsicht ein Vorbild für meine Kinder sein kann!

  3. Ohne Kaiserschnitt könnte ich mein Baby jetzt nicht in den Armen halten…wir haben über Stunden gelitten…er unter meinen Wehen mit enormen Pulsabfall und ich unter seinem Leiden…ich bin dankbar dass es diese Möglichkeit gibt…und einfacher ist es ganz und gar nicht, man denke an das erste Aufstehen…es ist und bleibt eine schwere OP….also liebe Mamis: es ist egal wie man entbindet…jede Mama hat ihre eigene Geschichte und was wundervolles über Monate hinweg geleistet

  4. Danke! Danke! Danke! Danke!

    Mein Sohn kam per Sectio zur Welt, weil er sonst gestorben wäre. Nach über 19 Stunden im Kreissaal wurde schließlich festgestellt, dass er nicht ins Becken rutschen kann.

    Das ist bald zwei Jahre her und ich habe mir lange selbst Vorwürfe gemacht, ob es nicht anders hätte laufen können, wenn ich nicht dies oder jenes anders gemacht hätte.

    Mittlerweile hat es sich gebessert und ich bin mit meinem zweiten Kind in der 36. Woche schwanger. Ich habe große Angst vor der Geburt, ja, aber durch Mamis wie dich, bin ich entspannter und lasse es auf mich zukommen ohne feste Vorstellungen. Selbst wenn es wieder zu einem Kaiserschnitt kommen sollte, habe ich mich schon damit „angefreundet“, denn ich habe mir eine gute und fürsorgliche Geburtsklinik ausgesucht und am Ende kommt es ja eh nur darauf an, dass es dem Zwerg und der Mama gut geht – egal auf welchem Weg =)

    • Danke für die wunderschönen Worte Linda. Ja, allerdings, ob Sectio oder nicht, jedes Kind ist sowieso anders und nein, du trägst an nichts Schuld… Notkaiserschnitte sind nun mal operative Eingriffe um das Baby und die Mama zu retten, du hast alles super gemacht und glaub mir, ich weiß, die Schuldgefühle sind trotzdem da, been there. Wichtig ist aber vor allem zu wissen, dass diese Schuldgefühle Schwachsinn sind, wir haben das super gemacht, wir Kaiserschnitt-Muddis! 😉

  5. Man wird heutzutage so auf eine normale Geburt getrimmt das es für mich ein Schock war als es ein Kaiserschnitt wurde. Daraus entstanden Bindungsprobleme.. im Endeffekt hast Du recht mit diesem Brief!

  6. Ich finde diese Lüge vom ’schönen, natürlichen Geburtserlebnis‘ und der ’schmerzfreien Geburt‘ so falsch .. das ist wie ‚der perfekte Körper‘ .. es existiert nicht.. das hat find ich viel mit Geschäftemacherei zu tun, es wird einem was verkauft.. dabei geht es nicht um das eigen Wohlbefinden sondern um die Gesundheit vom Baby! Und es ist so schlimm das Geburt wie ein Wettbewerb unter Frauen abgehandelt wird 🙁

  7. Erst vor 3 Wochen kam meine Maus per Notkaiserschnitt, weil nach knapp 48sdt Wehen sich der Muttermund nicht mehr als 4cm geöffnet hatte und die Vitalwerte einfach kritisch waren…

    Bei Vorurteilen lächle ich und denk mir einfach meinen Teil!

  8. Echt toll geschrieben! Vielen Dank! Schade das leider viele Frauen ,sich mit dieser Art Geburt so schwer tun zu akzeptieren- wie im Brief schön geschrieben ist: Wichtig ist , das DU da bist und das noch gesund….

  9. Ich hatte wirklich noch vor 4 Wochen diese Diskussion…. schrecklich:( aber einfach weg hören ! Warte auch auf den Flaschenbrief

    • Ganz ehrlich, was gibt es da groß zu diskutieren… Die Kinder sind ja schließlich da und das ist das, was zählt! <3

  10. Ich hatte zwei spontan Geburten und beim dritten nen Kaiserschnitt, ich muss ehrlich gestehen ich würde immer wieder nen Kaiserschnitt machen lassen. Aber drei reichen

    • Und das sollte dir auch zustehen, ohne dass man dich dafür kritisiert oder vom Gegenteil überzeugt! <3

    • Man wird regelrecht verurteilt wenn man die Flasche gibt! Was du stillst nicht mehr???

    • Ja, das ist mir letztlich im Bus mit einer anderen Mama passiert, hihi, einfach lächeln und winken…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.